Recent Topics

[Today at 01:42:35 PM]

[Today at 01:37:20 PM]

[June 06, 2020, 10:13:41 PM]

[June 05, 2020, 07:22:51 PM]

[June 04, 2020, 07:52:10 PM]

[June 03, 2020, 08:48:21 AM]

[June 02, 2020, 08:38:07 PM]

[June 02, 2020, 06:56:11 AM]

[June 01, 2020, 05:37:29 PM]

[May 31, 2020, 08:53:28 PM]

[May 29, 2020, 07:43:51 PM]

[May 28, 2020, 08:26:31 AM]

[May 26, 2020, 06:08:51 PM]

[May 25, 2020, 08:17:06 AM]

[May 24, 2020, 07:03:07 AM]

[May 23, 2020, 08:21:08 PM]

[May 23, 2020, 03:06:00 PM]

[May 22, 2020, 09:41:27 PM]

[May 19, 2020, 02:21:52 PM]

[May 17, 2020, 09:33:28 PM]

[May 17, 2020, 03:15:00 PM]

[May 17, 2020, 07:37:09 AM]

[May 16, 2020, 10:31:46 PM]

[May 15, 2020, 11:12:31 PM]

[May 15, 2020, 09:33:00 PM]

Talkbox

2020 Jun 06 20:23:49
Cheav Villa: _/\_  _/\_ _/\_

2020 Jun 06 20:08:46
Johann: It's usual that female more often tend to the father, while male often tend more toward the mother, Nyom. How ever, blessed and living with Brahma, children who honor their parants.

2020 Jun 06 11:18:36
Cheav Villa: In fact, I kana love my Father then Mother And it was a gift I kana received from him, always with a smile Matta and sharing.  _/\_ _/\_ _/\_

2020 Jun 06 11:08:38
Cheav Villa: Sadhu Sadhu Sadhu _/\_ _/\_ _/\_

2020 Jun 06 11:03:01
Johann: A topic good to use: Fathers goodness reminding day - Vaters Güte Erinnerungstag

2020 Jun 06 11:00:54
Johann: Atma thinks it's always the first sunday in June with is used to remind people at large to reflect on the goodness of ones father(s) and to use the day for honor and veneration. May all take this opputunity well and if still alive, of which is not for sure, still possible to personal approach, such is a blessing and not good if not used. Mudita

2020 Jun 05 10:11:59
Johann: Good Sudhammacari

2020 Jun 05 08:25:42
Cheav Villa: _/\_  _/\_ _/\_

2020 Jun 05 07:22:29
Johann: A blessed Uposatha all today, and may there all ways to make peace with all being, nature, life around in the world.

2020 Jun 01 10:53:45
Cheav Villa: _/\_  _/\_ _/\_

2020 May 31 18:59:38
Cheav Villa: Ligthning and Thunder…

2020 May 31 18:52:13
Cheav Villa: The Rain is falling down in PhnomPenh :) _/\_ _/\_ _/\_

2020 May 30 07:05:43
Cheav Villa: _/\_  _/\_ _/\_

2020 May 30 06:51:35
Johann: Those taking on the Uposatha today: may many follow your encouragement when leading after near and those depending on you.

2020 May 29 20:39:55
Cheav Villa: _/\_  _/\_ _/\_

2020 May 29 19:56:20
Johann: What ever sacrificed toward the Sublime Gems, toward liberation, such is condition for no more flowing back into the world. Mudita

2020 May 29 08:40:16
Cheav Villa: _/\_  _/\_ _/\_

2020 May 29 08:34:50
Johann: [continue] ...kāma-guṇa (sensual giving) , death, alive, increasing the cemeteries in the world. This is why just giving toward the virtuous, those with metta, bears fruits beyond the common, as it's not for further kāma-guṇa that they would use it for, but as base for lessons, for purificatio

2020 May 29 08:33:20
Cheav Villa: _/\_  _/\_ _/\_

2020 May 29 08:27:03
Johann: If one would know or remembering the suffering behind pleasing form, sound, smell, taste, touch, one certain would no more desire after it. But because lof lack of remembering and proper attention, beings go after it, take birth, age, get sick, seperated, die, again and again, keeping the flame of k

2020 May 29 08:15:29
Cheav Villa: _/\_  _/\_ _/\_

2020 May 29 08:15:19
Cheav Villa: _/\_  _/\_ _/\_

2020 May 29 07:42:53
Johann: If ones sacrifices, generosity, isn't protected by a good closed tank, less fruits can be expected. And what is the tank made of? Saddha, Pasada, metta, Sila, intention for own and others independency.

2020 May 29 06:36:24
Johann: A blessed Siladay all who are doing it today

2020 May 28 19:24:28
Johann: Sadhu

2020 May 28 18:32:00
Moritz: Upgrade to SMF 2.0.17 has been completed. Everything running smooth for everybody?

2020 May 23 06:43:43
Cheav Villa: _/\_  _/\_ _/\_

2020 May 22 21:09:34
Johann: May all still continue to spend a blessed New moon Uposatha till break on of a new day (of course good to continue without break). Mudita

2020 May 21 20:16:55
Cheav Villa: _/\_  _/\_ _/\_

2020 May 21 19:30:50
Johann: Nothing more a blessing as to do not cling to a specific Nikaya, since one can easy take the opportunity of doing theUposatha often two days a new. May all always make the best of given possibilities.

2020 May 20 21:19:41
Johann: Sadhu

2020 May 20 20:44:31
Cheav Villa: May Bhante get well soon.  _/\_ _/\_ _/\_

2020 May 20 20:43:13
Cheav Villa: Vandami Bhante _/\_ _/\_  _/\_

2020 May 18 14:55:14
Cheav Villa: Vandami Bhante _/\_ _/\_  _/\_

2020 May 18 12:17:04
Khemakumara: Upāsikā

2020 May 17 21:21:28
Johann: Nyom Sophorn

2020 May 17 07:36:11
Cheav Villa: Vandami Bhante _/\_ _/\_  _/\_

2020 May 17 07:14:16
Khemakumara: Upāsikā

2020 May 17 06:01:03
Khemakumara:  _/\_ _/\_ _/\_ Bhante

2020 May 16 20:42:01
Johann: Bhante

2020 May 15 20:13:51
Cheav Villa: Sadhu Sadhu Sadhu _/\_ _/\_ _/\_

2020 May 15 19:17:25
Johann: A blessed Siladay ending for those who keep(ed) it today.

2020 May 14 09:09:08
Cheav Villa: _/\_  _/\_ _/\_

2020 May 14 06:17:12
Johann: A bl3ssed Sila-day those observing it today.

2020 May 12 21:00:24
Cheav Villa: Sadhu Sadhu Sadhu _/\_ _/\_ _/\_

2020 May 12 19:10:56
Johann: May no one ever, even a moment, forget: "Sole dominion over the earth, going to heaven, lordship over all worlds:    the fruit of stream-entry    excels them."

2020 May 10 15:27:11
Depabhasadhamma: Thank you Johann

2020 May 10 15:26:00
Johann: "stand", taking, holding a stand makes it possible more understandable and fits better to it.

2020 May 10 15:24:35
Johann: Welcome Depabasadhamma, Atma will open a topic on it.

2020 May 10 15:04:51
Depabhasadhamma: I am in need of assistance. I am writing a paper about the Three Marks of Existence. I understand the three marks, however, I am befuddled by the meaning and use of the word "existence." Is this English word the translation of the Pali word thiti? Does the word "existence" imply life, living, consci

2020 May 09 21:15:38
Cheav Villa: _/\_  _/\_ _/\_ :)

2020 May 09 20:48:57
Johann: Apsara in Pali: accharā, translation actually "A Whoo!"

2020 May 09 20:45:38
Johann: "...“Then take joy, Nanda. Take joy! I am your guarantor for getting 500 dove-footed nymphs.”..."

2020 May 09 20:45:17
Johann: "“What do you think, Nanda? Which is lovelier, better looking, more charming: the Sakyan girl, the envy of the countryside, or these 500 dove-footed nymphs?”..."

2020 May 09 20:43:26
Johann: There was a Bhikkhu "who got an email from an ex-co-dweller" and thought he will return to lower life, Nyom: Nanda Sutta

2020 May 09 20:35:41
Johann: It's actually just about the clothes, since his livemode is already a great Samaneras one.

2020 May 09 20:33:48
Cheav Villa: Bhante _/\_ _/\_  _/\_ I kana never heard about the Bhuddha promised..  _/\_ _/\_ _/\_

2020 May 09 20:33:17
Johann: Till end of Vassa maybe?

2020 May 09 20:25:18
Cheav Villa: Master Moritz _/\_ Should try an ordination which in 7days.  _/\_ :)

2020 May 09 20:16:21
Johann: Apsara (dove feet Devatas).

2020 May 09 20:13:19
Johann: Temporary ordination is pretty normal, 3 days, a month, a Vassa... and not to forget that the Buddha promised union with the Asparas, which are beyond being compareable to others...

2020 May 09 19:25:54
Moritz: No no, I really prefer to be a householder, even though not having a house at the moment. I am not much inclined towards nekkhamma...  ^-^
... even though already doing some nekkhamma now, but not hoping to do so for the long term....

2020 May 09 19:24:05
Moritz: Bang Villa _/\_

2020 May 09 19:08:20
Cheav Villa: _/\_  _/\_ _/\_

2020 May 09 19:00:58
Johann: When not working he is already used to where his beige light clean cloth, morning, noon, evening and already good organized.

2020 May 09 18:52:05
Cheav Villa: Kana Bhante _/\_ _/\_ _/\_ :)

2020 May 09 18:39:04
Johann: Nyom has his working dress and his light formal dress. White he might have possible to much troubles, so better to convince him toward robes.  :)

2020 May 09 17:38:39
Cheav Villa: Vandami Bhante _/\_ _/\_  _/\_ Master Moritz should wear white clothes.  _/\_ _/\_ _/\_ :)

2020 May 07 15:18:07
Cheav Villa: _/\_  _/\_ _/\_

2020 May 07 10:33:24
Johann: Householder clothes are really no more proper for Upasaka Khemadasa.... good to take him fear of the robes

2020 May 07 10:21:10
Khemakumara: Upāsikā

2020 May 07 10:19:33
Cheav Villa: Vandami Bhante _/\_ _/\_  _/\_

2020 May 07 06:02:32
Cheav Villa: Sadhu Sadhu Sadhu _/\_ _/\_ _/\_

2020 May 07 05:46:38
Johann: Sadhu

2020 May 07 03:25:02
Khemakumara: May it be a path-and fruitful vesak Uposatha

2020 May 06 16:07:14
Cheav Villa: Sadhu Sadhu Sadhu _/\_ _/\_ _/\_

2020 May 06 16:02:35
Johann: A blessed Vesaka Puja all, today and tomorrow, in reflection the goodness and qualities of the Sublime Buddha.

2020 May 04 21:25:10
Johann: followed by another overload by huawei-search engines... fixed

2020 May 04 20:31:45
Cheav Villa: _/\_  _/\_ _/\_

2020 May 04 20:25:53
Johann: A MS search engine (Bing) had overloaded the server capacity and might had caused the page not to be reached, but a cave-programmer quickly solved the issue, becoming aware of it. Sadhu

2020 May 03 21:13:46
Cheav Villa: Vandami Bhante Ariyadhammika _/\_ _/\_ _/\_

2020 May 03 20:32:57
Cheav Villa: _/\_  _/\_ _/\_

2020 May 03 19:15:52
Johann: Sokh chomreoun, Nyom.

2020 May 03 15:01:43
Cheav Villa: Vandami Bhante _/\_ _/\_  _/\_

2020 May 03 12:53:08
Cheav Villa: Master Moritz _/\_

2020 May 03 12:07:17
Moritz: Bang Villa _/\_

2020 May 03 12:00:57
Cheav Villa: _/\_  _/\_ _/\_

2020 May 03 09:39:36
Johann: ...and the snake hunts the mice...

2020 May 03 09:11:20
Johann: Dwelling like Devas under Devas, peaceful, respectful, careful, harmless

2020 Apr 30 10:05:08
Cheav Villa: Sadhu Sadhu Sadhu _/\_ _/\_ _/\_

2020 Apr 29 21:15:43
Moritz: _/\_ _/\_ _/\_

2020 Apr 29 21:08:53
Johann: May all spend a meritful end of Sila-day, those who taking on it today, and maybe continue with those doing so tomorrow.

2020 Apr 29 20:09:39
Johann: Nyom Villa

2020 Apr 29 20:07:29
Cheav Villa: Vandami Bhante _/\_ _/\_  _/\_

2020 Apr 26 20:26:31
Johann: Nyom Moritz, Nyom Villa

2020 Apr 26 20:23:57
Cheav Villa: and Master Moritz _/\_

2020 Apr 26 20:23:33
Cheav Villa: Vandami Bhante _/\_ _/\_  _/\_

2020 Apr 26 19:56:30
Moritz: Bang Villa _/\_

Tipitaka Khmer

 Please feel welcome to join the transcription project of the Tipitaka translation in khmer, and share one of your favorite Sutta or more. Simply click here or visit the Forum: 

Search ATI on ZzE

Zugang zur Einsicht - Schriften aus der Theravada Tradition



Access to Insight / Zugang zur Einsicht: Dhamma-Suche auf mehr als 4000 Webseiten (deutsch / english) - ohne zu googeln, andere Ressourcen zu nehmen, weltliche Verpflichtungen einzugehen. Sie sind für den Zugang zur Einsicht herzlich eingeladen diese Möglichkeit zu nutzen. (Info)

Random Sutta
Random Article
Random Jataka

Zufälliges Sutta
Zufälliger Artikel
Zufälliges Jataka


Arbeits/Work Forum ZzE

"Dhammatalks.org":
[logo dhammatalks.org]
Random Talk
[pic 30]

Dear Visitor!

Herzlich Willkommen auf sangham.net! Welcome to sangham.net!
Ehrenwerter Gast, fühlen sie sich willkommen!

Sie können sich gerne auch unangemeldet an jeder Diskussion beteiligen und eine Antwort posten. Auch ist es Ihnen möglich, ein Post oder ein Thema an die Moderatoren zu melden, sei es nun, um ein Lob auszusprechen oder um zu tadeln. Beides ist willkommen, wenn es gut gemeint und umsichtig ist. Lesen Sie mehr dazu im Beitrag: Melden/Kommentieren von Postings für Gäste
Sie können sich aber auch jederzeit anmelden oder sich via Email einladen und anmelden lassen oder als "Visitor" einloggen, und damit stehen Ihnen noch viel mehr Möglichkeiten frei. Nutzen Sie auch die Möglichkeit einen Segen auszusprechen oder ein Räucherstäbchen anzuzünden und wir freuen uns, wenn Sie sich auch als Besucher kurz vorstellen oder Hallo sagen .
Wir wünschen viel Freude beim Nutzen und Entdecken des Forums mit all seinen nützlichen Möglichkeiten .
 
Wählen Sie Ihre bevorzugte Sprache rechts oben neben dem Suchfenster.

Wähle Sprache / Choose Language / เลือก ภาษา / ជ្រើសយកភាសា: ^ ^
 Venerated Visitor, feel heartily welcome!
You are able to participate in discussions and post even without registration. You are also able to report a post or topic to the moderators, may it be praise or a rebuke. Both is welcome if it is meant with good will and care. Read more about it within the post: Report/comment posts for guests
But you can also register any time or get invited and registered in the way to request via Email , or log in as "Visitor". If you are logged in you will have more additional possibilities. Please feel free to use the possibility to  give a blessing or light an incent stick and we are honored if you introduce yourself or say "Hello" even if you are on a short visit.
We wish you much joy in using and exploring the forum with all its useful possibilities  
Choose your preferred language on the right top corner next to the search window!

Zugang zur Einsicht - Übersetzung, Kritik und Anmerkungen

Herzlich Willkommen im Arbeitsforum von zugangzureinsicht.org im Onlinekloster sangham.net!


Danke werte(r) Besucher(in), dass Sie von dieser Möglichkeit Gebrauch machen und sich direkt einbringen wollen.

Unten (wenn Sie etwas scrollen) finden Sie eine Eingabemaske, in der Sie Ihre Eingabe einbringen können. Es stehen Ihnen auch verschiedene Gestaltungsmöglichkeiten zur Verfügung. Wenn Sie einen Text im formatierten Format abspeichern wollen, klicken Sie bitte das kleine Kästchen mit dem Pfeil.

Die Textfelder "Name" und "email" müssen ausgefüllt werden, Sie können hier aber auch eine Anonyme Angabe machen und eine Pseudo-email angeben (geben Sie, wenn Sie Rückantwort haben wollen, jedoch einen Kontakt an), wenn Ihnen das unangenehm ist. Der Name scheint im Forum als Text auf und die Email ist von niemanden außer dem Administrator einsehbar.

Wenn Sie den Text fertig geschrieben haben, müssen Sie noch den Spamschutz überwinden, das Bild zusammen setzen, und dann auf "Vorschau" oder "Senden" drücken, wenn für Sie alles passt.

Wenn Sie eine Spende einer Übersetzung machen wollen, wäre es schön, wenn Sie etwas vom Entstehen bzw. deren Herkunft erzählen und Ihrer Gabe vielleicht noch eine Widmung anhängen.

Gerne, so es möglich ist, werden wir Ihre Übersetzung dann auch den Seiten von Zugang zur Einsicht veröffentlichen. Für generelle Fragen zu dem Umfang der Dhamma-Geschenke auf ZzE sehen Sie bitte in den FAQ von ZzE ein.

Gerne empfangen wir Kritik und selbstverständlich auch Korrekturen oder Anregungen hier. Es steht Ihnen natürlich offen und Sie sind dazu herzlich eingeladen auch direkt mit einem eigenen Zugang hier an den Arbeiten vielleicht direkt teilzunehmen.

Sadhu!

metta & mudita
Ihr Zugang zur Einsicht Team

Um sich im Abeitsforum etwas unzusehen, klicken Sie hier. . Sie finden hier viele Informationen und vielleicht sogar neues rund um Zugang zur Einsicht.

Author Topic: [Tipitaka Thag] Theragatha - Verse der frühen Mönche  (Read 11152 times)

0 Members and 1 Guest are viewing this topic.

Offline Johann

  • Samanera
  • Very Engaged Member
  • *
  • Sadhu! or +375/-0
  • Gender: Male
  • Date of ordination/Datum der Ordination.: 20140527
Thag 2.37 Sona Potiriyaputta
« Reply #15 on: December 31, 2013, 10:42:29 AM »

- Namo tassa bhagavato arahato sammā-sambuddhassa -

Sona Potiriyaputta

Sie ist nicht zum schlafen,
        die Nacht gespickt
        mit der Sterne Zeichen.
Die Nacht, für jemanden der weiß,
        ist zum wach bleiben.

Wenn ich fiel von meines
Elefanten Schulter,
und ein Elefantenbulle zertrampeln mich würd',
würde Tod im Kampf das bessere für mich sein,
als wenn ich, besiegt,
           überleb'.

« Last Edit: January 15, 2014, 02:44:21 PM by Johann »
This post and Content has come to be by Dhamma-Dana and so is given as it       Dhamma-Dana: Johann

Offline Johann

  • Samanera
  • Very Engaged Member
  • *
  • Sadhu! or +375/-0
  • Gender: Male
  • Date of ordination/Datum der Ordination.: 20140527
Thag 2.46 Culaka: Der Ruf des Pfaus
« Reply #16 on: December 31, 2013, 11:19:37 AM »

- Namo tassa bhagavato arahato sammā-sambuddhassa -

Culaka: Der Ruf des Pfaus

Anmerkung des Übersetzers
Dieses höchst stabgereimte Gedicht, dem älteren Mönch Culaka zugeordnet, spielt mit der Vorsilbe su-, welche nicht seltener als vierzehn Mal in diesen zwei Absätzen vorkommt. Sie hat drei wesentliche Bedeutungen, erfolgreich durch das gesamte Gedicht abgedeckt: 1) lieblich oder gutgebaut, 2) gut, gründlich oder gut gemacht, und 3) wird oft als eine verstärkende Vorsilbe verwendet, etwas wie „sehr“ oder „höchst“.

Der klagende Schrei des Pfaus, gewöhnlich während der Dreimonateregenzeitklausur, gehalten von Buddhas Mönchen und Nonnen, ist ein beliebtes Thema den Naturdichtungen, erhalten im Theragatha und dem Therigatha.

Die erste Strophe reflektiert die ausgewogene Anerkennung der natürlichen Welt, welche von einem gesammelten aber gleichmütigen Geist in der Meditation kommt. Genußvolle Wahrnehmungen, so wie jene, die hier als Entgegnung zur Schönheit der Natur, beschrieben werden, können achtsam von jenem, frei von Begierde, erfahren werden, ohne die Tendenz, präsent in den meisten von uns, am Vergnügen anzuhaften oder sich dem unabwendbaren Vergehen zu widerstreben. Frühe buddhistische Gedichte zeigen oft die Schönheit der Natur auf, doch selten schlendern sie diesem nach.

Die zweite Strophe führt zu höheren Bestrebungen. Sie inspiriert den Zuhörer (den da war vorwiegend die Tradition mündlicher Überlieferung), die profane Jagd nach einen weltlichen Leben aufzugeben, sich in der reinigenden und klärenden Unternehmung der Meditation zu betätigen, den geraden Weg, den Buddha aufgezeigt hat, gewissenhaft zu behandeln und letztlich, in eben dieser Lebensspanne, die Perfektion im menschlichen Umstand zu erreichen.


Die Pfaue – mit lieblichen Federn, lieblichen Flügeln,
lieblichem blauen Hals und lieblichem Gesicht,
Rufen aus – ein liebliches Lied, mit einem lieblichen Klang.
Diese große Erde hat liebliche Wässer und Gräser;
Da sind liebliche Wolken am Himmel.

Meditieren mit einem gut gestimmten Körper und gutem Geist,
Es ist gut, gut fortzuziehen,
In die guten Lehren des Buddhas.
Erfahrt diesen höchsten, unerschütterlichen Stand!
Höchst rein, subtil, nur schwer zu sehen.

« Last Edit: January 15, 2014, 02:44:25 PM by Johann »
This post and Content has come to be by Dhamma-Dana and so is given as it       Dhamma-Dana: Johann

Offline Johann

  • Samanera
  • Very Engaged Member
  • *
  • Sadhu! or +375/-0
  • Gender: Male
  • Date of ordination/Datum der Ordination.: 20140527
Thag 4.8 Rahula
« Reply #17 on: December 31, 2013, 12:32:18 PM »

- Namo tassa bhagavato arahato sammā-sambuddhassa -

Rahula

In beider Art
        vollkommen,[1]
Bin als Rahula ich bekannt,
        der Beglückte:
weil         der Sohn Buddhas ich bin,
weil         ich das Auge habe, das Dhammas sieht,
weil         meine Gärungen zu Ende sind,
weil         ein weiteres Werden nicht habe.
Ich der Darbietungen verdient,
ein Würdiger
        ein Dreiwissensmann,[2]
        mit Blick
        auf das Todlose.

Jene
geblendet         von Sinnlichkeit
umschlungen         von dem Netz,
umschleiert  von der Begierde Schleier,
gebunden   von Verwandten des Gewissenlosen,[3]
        sind wie Fische im Mund einer Falle.

Diese Sinnlichkeit zur Seite werfend,
durch Maras Bande schneidend,
Begierde herausziehend, Wurzel und alles,
        gekühlt ich bin,
        Ungebunden.

Anmerkungen
1. Diese Phrase kann auf zwei Arten verstanden werden:: (a) Vollkommen in dem, daß er eine reine Abstammung von beiden, der mütterlichen und der Väterlichen Seite hat, und (b) vollständig in dem, daß er eine gut-geborene Abstammung in einem weltlichen Sinn und im Hinblick auf seine meditativen Erlangungen, durch die Abstammung von den Noblen, hat.
2. Einer mit dem Wissen über vergangene Leben, dem Wissen von Scheiden und Wiederaufkommen von Lebewesen und das Wissen vom Enden der geistigen Gärungen.
3. Mara.

« Last Edit: January 15, 2014, 02:44:29 PM by Johann »
This post and Content has come to be by Dhamma-Dana and so is given as it       Dhamma-Dana: Johann

Offline Johann

  • Samanera
  • Very Engaged Member
  • *
  • Sadhu! or +375/-0
  • Gender: Male
  • Date of ordination/Datum der Ordination.: 20140527
Thag 4.10 Dhammika
« Reply #18 on: December 31, 2013, 10:03:37 PM »
 *sgift*

- Namo tassa bhagavato arahato sammā-sambuddhassa -

Dhammika

Das Dhamma beschützt
jene, die mit dem Dhamma leben.
Das Dhamma gut praktiziert
        bringt Glück.
Dieser – die Vergütung
wenn das Dhamma gut-ausgeübt ist:
einer der nach dem Dhamma lebt
nicht zu schlechten Bestimmungsorten geht.

Denn Dhamma und keines -
nicht die selben Resultate tragen.
Nicht-Dhamma zur Hölle führt;
Dhamma, zu einem guten Bestimmungsort.

Du solltest Verlangen erzeugen
nach Handlungen im Dhamma,
erfreuend
an den Einen      Gut-Gegangen,
dem Einen         der So ist.
Fest im Dhamma stehend,
für den hervorragendsten
Gut-Gegangenen,
seine Schüler sind gut geführt
— erleuchtet —
zu der leitenden
Zufluchtserhabenheit.

Geborsten           ist die Wurzel der Eiterbeule;
das Netz der Begierde      entwurzelt.
Er, der sein Fortwandern beendet hat,
hat keinen Makel —
wie der Mond
in einer klaren Vollmondnacht.

This post and Content has come to be by Dhamma-Dana and so is given as it       Dhamma-Dana: Johann

Offline Johann

  • Samanera
  • Very Engaged Member
  • *
  • Sadhu! or +375/-0
  • Gender: Male
  • Date of ordination/Datum der Ordination.: 20140527
Thag 5.10 Yasadatta
« Reply #19 on: September 05, 2015, 12:38:50 PM »

 *sgift*

Namo tassa bhagavato arahato sammā-sambuddhassa

Yasadatta

Wortklauberei beabsichtigend,
hört der Dummkopf die Lehren des Bezwingers.

Er ist so fern dem Wahren Dhamma
   wie der Boden vom Himmel ist.

Wortklauberei beabsichtigend,
hört der Dummkopf die Lehren des Bezwingers.

Er schwindet vom Wahren Dhamma,
   wie der Mond, in der dunklen Halbmonatszeit.

Wortklauberei beabsichtigend,
hört der Dummkopf die Lehren des Bezwingers.

Er dörrt weg vom Wahren Dhamma,
   wie ein Fisch, bereits knapp ohne Wasser.

Wortklauberei beabsichtigend,
hört der Dummkopf die Lehren des Bezwingers.

Er wächst nicht im Wahren Dhamma,
   wie ein verrotteter Samen in einem Feld.

Doch wer auch immer des Bezwingers Lehren hört,
   mit behütetem Bestreben,
   die Abflüsse ablegen tut
   — alle —
   das Unerschütterliche erkennend,
   den höchsten Frieden erlangend,
      ist, frei von Ausflüssen,
         völlig in Ungebundenheit.
This post and Content has come to be by Dhamma-Dana and so is given as it       Dhamma-Dana: Johann

Offline Johann

  • Samanera
  • Very Engaged Member
  • *
  • Sadhu! or +375/-0
  • Gender: Male
  • Date of ordination/Datum der Ordination.: 20140527
Thag 5.9 Vijitasena
« Reply #20 on: September 05, 2015, 01:58:14 PM »

 *sgift*

Namo tassa bhagavato arahato sammā-sambuddhassa

Vijitasena

Ich werde dich festbinden, Geist, wie einen Elefanten an einem kleinem Tor. Nicht werde ich dich zu Schlechtem anstiften, dich in Sinnesvergnügen verstricken, dem Fleische entwachsen.

Wenn festgebunden, wirst du nicht gehen, wie ein Elefant das offene Tor nicht ersieht. Verhexter Geist, nicht wieder wirst du wandern, und abermals, Drang benutzend, dich am Bösen erfreuen.

Wie ein starker Hackenführer, einen ungezähmten Elefanten, neu aufgenommen, gegen seinen Willen dreht, so soll ich dich wenden.

Wie ein hervorragender Wagenlenker, geschickt im Zähmen von herausragenden Pferden, ein Vollblut zähmt, so werde ich, fest in den fünft Kräften stehend, dich zähmen.

Ich werde dich mit Achtsamkeit binden; [dich] mit gereinigtem Selbst reinigen. Beherrscht vom Joch der Energie, wirst du nicht weit von hier gehen, [mein] Geist.
This post and Content has come to be by Dhamma-Dana and so is given as it       Dhamma-Dana: Johann

Offline Johann

  • Samanera
  • Very Engaged Member
  • *
  • Sadhu! or +375/-0
  • Gender: Male
  • Date of ordination/Datum der Ordination.: 20140527
Thag 5.1 Rajadatta
« Reply #21 on: September 05, 2015, 02:33:10 PM »

 *sgift*

Namo tassa bhagavato arahato sammā-sambuddhassa

Rajadatta

Ich, ein Bhikkhu,
auf einen Leichenfeld gegangen,
eine Frau, weg geworfen, sah,
   abgelegt
am Friedhof dort.

Auch wenn in manchem Ekel erregt,
sie sehend — tot, schlecht —
         Lust
   auf kam,
als wäre ich blind
   dem Triefenden gegenüber.

In weniger Zeit als es bedarf
Reis zu kochen,
diesen Platz ich verließ.
Achtsam, wachsam, ich,
an einen Platz mich setzte.
Da kam passende Aufmerksamkeit in mir auf,
die Nachteile erschienen,
   ernüchternd stand
   auf einem ebenen Kiel:

Mit diesem, mein Herz war befreit.
Sehe des Dhammas wahre Richtigkeit!
Die drei Wissen
wurden erlangt;
des Erwachtens Angebot,
      getan.
This post and Content has come to be by Dhamma-Dana and so is given as it       Dhamma-Dana: Johann

Offline Johann

  • Samanera
  • Very Engaged Member
  • *
  • Sadhu! or +375/-0
  • Gender: Male
  • Date of ordination/Datum der Ordination.: 20140527
Thag 14.2 Godatta
« Reply #22 on: September 05, 2015, 04:26:02 PM »

Namo tassa bhagavato arahato sammā-sambuddhassa

Godatta

So wie ein gediegener, gut abgerichteter Bulle
   an eine Last gejocht,
   seine Last erträgt,
         gedrückt
   von den schweren Mühen,
      sein Joch nicht von sich wirft;
so auch jene, die mit Einsicht erfüllt
   — wie der Ozean mit Wasser —
      auf andere, nicht hinunter sehen.
Dies ist Vornehmheit unter Lebewesen.

In Zeiten gefallen
   unter dem Wanken der Zeit,
in den Schwung gekommen,
   des Werdens und Nicht-,
zum Gegenstand von Schmerzen, Leute fallen
      und klagen tun sie.

Gehoben von den Wirkungen des Vergnügens,
und niedergeschlagen von den Wirkungen des Schmerzes,
Narren, von beidem sind zerstört,
nicht sehend, woher diese sind.
Während jene, die, in Mitten
   von Wonne und Pein,
über die Näherin des Begehrens hinausgegangen,
fest stehen,
   einem Grenzpfosten gleich,
   weder gehoben noch niedergeschlagen sind.

Nicht für Gewinn oder Verlust
nicht für Stand oder Ehre,
nicht für Lob oder Tadel,
nicht für Wohl oder Weh:
   an all dem
haften sie nicht an —
   wie Wasserperlen
   am Lotus.
   Überall
sind sie erfreut, die Erleuchteten,
   überall
      un-
   besiegt.

Ganz gleich was
   der Unrechte erlangt
   oder der Rechte verliert,
rechter Verlust ist besser
   als wäre da unrechter Gewinn.
Ganz gleich was
   der Stand des Unbewußten
   oder die Demut von jenen die verstehen,
die Demut jener die wissen
         ist besser,
   nicht der Stand jener die
   unbewußt sind.
Ganz gleich was
   der Lob für den Narr,
   oder die Zensur von jenen die verstehen,
die Zensur von jenen die wissen
         ist besser,
   als wenn da wäre Lob
   von den Narren.
Und was das Vergnügen an geht,
   von Sinnlichkeit,
und den Schmerz von Enthaltsamkeit,
   der Schmerz von Enthaltsamkeit
         ist besser,
   als wäre da Vergnügen
   aus Sinnlichkeit.
Und was das Leben aus Unrechtschaffenheit an geht,
und sterben für die Rechtschaffenheit,
   sterben für Rechtschaffenheit
         ist besser,
   als wenn jemand am Leben,
   durch Unrechtschaffenheit.

Jene die abgelegt
   Sinnlichkeit und Zorn,
   deren Geist beruhigt
   von Werden und Nicht-,
ziehen durch die Welt
         unberührt.
Für diese ist nichts
      unlieb oder lieb.
Entwickelnd
   die Wirkenden Größen für das Erwachen,
   Fähigkeiten,
   und Kräfte,
erreichen den höchsten Frieden,
ohne Gärungen, sind sie
   vollkommen
   Bindungslos.
This post and Content has come to be by Dhamma-Dana and so is given as it       Dhamma-Dana: Johann

Offline Johann

  • Samanera
  • Very Engaged Member
  • *
  • Sadhu! or +375/-0
  • Gender: Male
  • Date of ordination/Datum der Ordination.: 20140527
Thag 6.12 Brahmadatta
« Reply #23 on: October 30, 2015, 10:25:50 AM »
 *sgift*

Namo tassa bhagavato arahato sammā-sambuddhassa

Brahmadatta

Woher ist da Zorn,
in einem ohne Zorn,
   gezügelt, beruhigt, stimmig lebend
einer durch rechte Erkenntnis befreit,
   So?

Ihr macht Dinge schlechter,
wenn Ihr aufbraust,
gegenüber jemanden der im Zorn.
Wer immer nicht aufbraust,
gegenüber einem, der zornig ist,
   einen Kampf gewinnt
   schwer zu gewinnen.

Ihr lebt zum Guten von beiden,
   — Eurem eigenen, des anderen —
wenn, wissend des anderen Reiz,
   werdet Ihr achtsam ruhig.

Wenn ihr die Kur für beide tut,
   — für Euch, des anderen —
jene die denken, ein Narr ihr seit,
wissen nichts vom Dhamma.

Wenn Zorn aufkommt,
erinnert Euch an das Sägengleichnis.[1]
Wenn Verlangen nach Genuß,
erinnert an das Sohnes-Fleisch-Gleichnis.[2]

Wenn Euer Geist lose gerät,
nach Sinnesvergnügen
und Zuständen des Werdens,
rasch wiedersteht ihm mit Achtsamkeit
so wie ihr einem verrückten Oxen
Korn verfüttern würdet.[3]
 1. Siehe MN 21.
 2. Siehe SN 12.63.
 3. Siehe MN 19.
This post and Content has come to be by Dhamma-Dana and so is given as it       Dhamma-Dana: Johann

Offline Khemakumara

  • (Macel Pankonin)
  • Samanera
  • Active Member
  • *
  • Sadhu! or +39/-0
  • Gender: Male
  • Date of ordination/Datum der Ordination.: 24.07.2018

Offline Johann

  • Samanera
  • Very Engaged Member
  • *
  • Sadhu! or +375/-0
  • Gender: Male
  • Date of ordination/Datum der Ordination.: 20140527
Re: [Tipitaka Thag] Theragatha - Verse der frühen Mönche
« Reply #25 on: November 30, 2018, 11:57:17 AM »
Sadhu.

Bhante mag, die Formatierung und codes einfach soweit belasseng, dass englische mit dem Deutschen ersetzen, auf Deutschen Seiten.
This post and Content has come to be by Dhamma-Dana and so is given as it       Dhamma-Dana: Johann

Tags: